Logistik ist Information. Wenn CONTARGO als Kerngeschäft transportiert, dann muss auch Information Kern unserer Tätigkeiten sein. Deshalb legen wir dort, wo es möglich und vertretbar ist, Entwicklung und Betrieb unserer Anwendungen nicht in fremde Hände. Unsere Mitarbeiter haben ihre täglichen Aufgaben verinnerlicht und wissen selbst am besten, mit welchem Handwerkszeug wir unser tägliches Geschäft am effizientesten abwickeln können.

Dieses Wissen machen wir uns in so genannten „User Stories” zu nutze, in dem wir in Anlehnung an das SCRUM-Modell unsere Mitarbeiter als eine Art erweiterten Product Owner in den Gestaltungsprozess unserer Softwarelandschaft aktiv einbeziehen. Damit können wir aus Sicht der Anwender und aus der übergreifenden gesamtheitlichen Betrachtung aus der Zentrale maßgeschneiderte Lösungen für unsere Mitarbeiter und Kunden entwickeln.

Bei der Implementierung von Softwareänderungen, Weiter- oder Neuentwicklungen gehen wir nach dem SCRUM-Modell vor, ohne dieses als Religion zu sehen. Unser Ziel ist es immer, die komplexen und vielschichtigen Anforderungen des Containergeschäfts weitestgehend in einzelne Bausteine aufzuspalten. So reduzieren wir Komplexität und machen damit Anpassungen für den Anwender intuitiver verständlich, ermöglichen durch Einbeziehung der Nutzer höheres Verständnis für fachliche und technische Probleme auf allen Seiten sowie über kürzere Entwicklungszeiten höhere Überprüfbarkeit und Transparenz und schaffen Wiederverwendbarkeit einzelner Bausteine.

Über eine leistungsstarke Integrationsschicht schaffen wir die Verbindung zwischen Systemen, mit denen wir in Schifffahrt, Vertrieb und Terminalsteuerung planen sowie operativ agieren und unseren Geschäftspartnern im Hinterland und im Seehafen. Gleichzeitig bieten wir engmaschige Überwachung und Support des Datenaustauschs bestehender Anbindungen. Im Hinterland verarbeiten wir im wesentlichen Transportaufträge von Kunden elektronisch und senden Statusmitteilungen zu einzelnen Containerverladungen in Echtzeit oder generieren Rechnungen per PDF oder EDIFACT. In der weitgehend automatisierten Kommunikation mit den Seehäfen melden wir Containerverladungen zur Ab- oder Übernahme elektronisch an und stellen somit sicher, dass Container termingerecht beim Endkunden ankommen.

Um die Anbindung zu allen Kunden zu ermöglichen, unterstützen wir für die Übertragung eine Vielzahl unterschiedlicher Protokolle, wie z.B. AS2, (S)FTP, HTTP/HTTPS, ISDN, Odette und AS400.

Pegel

18.07.2019

Kaub 180 +0
Ruhrort 315 -12
Emmerich 167 -14

Information zu KWZ hier

Energiezuschläge

BAF Index

07/2019
9
08/2019
7

Mehr Informationen hier

TFS Index

07/2019
1
08/2019
0

Mehr Informationen hier

Copyright © CONTARGO. Alle Rechte vorbehalten.