Leidenschaft für grüne Logistik

Press Release 07 May 2010


Junge Frau engagiert sich für effizientere Containertransporte

Ludwigshafen, 7. Mai 2010: Sie ist 31 Jahre jung, für ihre Studienleistungen mehrfach ausgezeichnet worden und kann sich seit knapp einem Jahr beim Container-Logistik-Spezialisten Contargo ganz dafür einsetzen, dass die Unternehmen ihre Transporte von der Straße auf Bahn und Binnenschiff verlagern. Die Rede ist von Kristin Kahl. In den Jahren ihrer Berufstätigkeit nach dem Studium der Angewandten Kulturwissenschaften kam Frau Kahl immer häufiger mit Fragen der Logistik in Berührung und begeisterte sich für das Fach. So entschied sie sich, zusätzlich an der Hochschule Heilbronn den MBA in Transport und Logistik zu absolvieren.

Dass ihr dieses Thema am Herzen liegt, belegen die Auszeichnungen, mit denen sie nach ihrem Abschluss im letzten Jahr bedacht wurde. Der Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V. zeichnete sie für den besten Abschluss des Semesters aus. Hinzu kam der Preis der Professorinnen der Hochschule Heilbronn für den Abschluss als hochschulbeste Absolventin der Masterstudiengänge sowie der Buchpreis der Wirtschaftsjunioren bei der Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken als Anerkennung für ihre Masterarbeit.

  In der Masterarbeit beschäftigte sich Frau Kahl mit dem „Bau eines seehafenfernen Megahub-Terminals am Niederrhein“. Die Arbeit entstand in enger Zusammenarbeit mit Contargo. Ziel dieses Projektes ist die Optimierung der Containerbinnenschifffahrt mit effizienten Anbindungen der Terminals an Mittel- und Oberrhein sowie denen von Mosel, Neckar und Main in Richtung Rotterdam, Antwerpen, Zeebrugge und Amsterdam.

Das geplante Binnenschifffahrts-Megahub soll als umweltfreundliche „ Drehscheibe auf dem Wasser“ fungieren: Von den einzelnen Seehafenterminals werden die Importcontainer zunächst von so genannten „Spoke-Schiffen“ gebündelt zum zentralen Hub transportiert („Hub-and-Spoke-System“). Erst dort werden sie „sortenrein“ von den Binnenschiffsoperateuren übernommen und an ihr eigentliches Ziel im Hinterland weiterbefördert. Dasselbe Prinzip gilt für den Export. Die Entmischung der Transportströme sorgt für mehr Effizienz im Binnenschifftransport.

  „Die Transportlogistik interessiert mich besonders, weil durch die Globalisierung die Warenströme immer mehr zunehmen werden und gleichzeitig die Versorgung sicherzustellen ist. Ich sehe bei optimaler Produktionsplanung ein großes Potential, dass viel mehr Güter im Kombinierten Verkehr transportiert werden können als bisher“, so Kahl.

Inzwischen hat Kristin Kahl einen festen Platz bei Contargo Ludwigshafen gefunden. Zu ihren vielfältigen Aufgaben gehören die Kundenbetreuung im Raum Koblenz / Frankfurt / Aschaffenburg, die Betreuung einer Reederei als Key Account Manager sowie die Betreuung diverser Projekte wie beispielsweise die Umsetzung der Megahub-Thematik. Kristin Kahl engagiert sich zudem als Nachhaltigkeitsbeauftragte von Contargo und unterstützt den Umweltma-nagementbeauftragten bei der Einführung eines Umweltmanagementsystems an verschiedenen Standorten.

 

 Bild: Kristin Kahl (31): „Mein Ziel ist, so viele Container wie möglich von der Autobahn auf die Wasserstraße zu verlagern."


Image attachment

Downloads

Contargo_6.10_PR_Kristin_Kahl_2010_doc.doc View Download

Ansprechpartner bei Contargo: Heinrich Kerstgens, Tel.: +49 621 59007 184, hkerstgens@contargo.net
Back
Water levels

10 Dec 2018

Kaub 153 +17
Ruhrort 349 +8
Emmerich 191 -1

LWS information here

Energy surcharge

BAF Index

12/2018
11
01/2019
9

More Information here

TFS Index

11/2018
1
12/2018
2

More Information here

Copyright © CONTARGO. All Rights Reserved.