Pressemitteilung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

Am Abend des 28.07.2011 ereignete sich gegen 19:30 Uhr auf dem Rhein bei Oberwesel eine Havarie. Ein mit Kies beladenes Gütermotorschiff trieb steuerlos zu Tal. Bei dem Versuch das Schiff mit Ankern zu stoppen wurden diese abgerissen. Das Schiff kam unterhalb des Geisenrücken in der Fahrrinne quer zum liegen. Die Schifffahrt wurde von der Revierzentrale Oberwesel gesperrt.

Eine weitere Havarie ereignete sich kurz nach 21 Uhr im Bereich Trechtingshausen. Dort fuhr sich ein mit Sand beladenes Gütermotorschiff fest und blockierte auch die Fahrrinne. Der Rhein wurde im Bereich zwischen Bingen und St. Goar gesperrt. Da zur Zeit keine Firmen zur Leichterung der Havaristen zur Verfügung stehen versucht das Wasser- und Schifffahrtsamt Bingen mit eigenen Geräten die Leichterungen vorzunehmen, so dass anschließend die Havaristen aus der Fahrrinne gezogen werden können.

Über neue Erkenntnisse und den weiteren Verlauf der Bergungsarbeiten wird das Wasser- und Schifffahrtsamt Bingen regelmäßig informieren. 

Back
Water levels

17 Feb 2019

Kaub 193 -13
Ruhrort 455 -42
Emmerich 323 -42

LWS information here

Energy surcharge

BAF Index

02/2019
6
03/2019
6

More Information here

TFS Index

01/2019
4
02/2019
1

More Information here


Copyright © CONTARGO. All Rights Reserved.