Global Transition Award 2022 für Contargo

Pressemitteilung vom 28.10.2022


Direkte und indirekte Emissionen im Blick

Das Container-Hinterlandlogistik-Netzwerk Contargo wurde am 27. Oktober im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung mit dem Global Transition Award 2022 ausgezeichnet. Der Preis wird in diesem Jahr erstmals verliehen und würdigt Unternehmen für ihre Dekarbonisierungs-Strategien, die maßgeblich dazu beitragen sollen, das 1,5°C Ziel zu erreichen.

Neben Contargo wurden vier weitere Unternehmen in den Kategorien Transition Pioneer und Transition Enabler sowie mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Contargo wurde von der Jury als Transition Pioneer bewertet, weil positiv auffalle, „dass das Unternehmen in seiner Zielsetzung die indirekten Emissionen seiner Lieferkette berücksichtigt und die Ziele ambitioniert genug sind, um das Unternehmen ganzheitlich auf einen Paris-kompatiblen Pfad zu bringen“.

Beitrag zu klimaschonenden Innovationen

Weiter heißt es: „In einer schwer zu dekarbonisierenden Branche nimmt Contargo die Herausforderung an und investiert frühzeitig in die eigene Transition. Innovative Technologien werden pilotiert, evaluiert und im Erfolgsfall auf andere Standorte ausgerollt. Dabei leistet das Unternehmen einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung klimaschonender Innovationen und es reduziert seine Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Bei Contargo ist die Klimastrategie fester Bestandteil der Geschäftsstrategie und soll dazu beitragen, dass sich das Unternehmen von der Konkurrenz absetzen kann.“

Neben viel Lob erhielt der Preisträger auch einen Hinweis, wie die Strategie noch weiter in die Team-Strukturen des Unternehmens integriert werden könnte. Jürgen Albersmann, Geschäftsführer Contargo GmbH & Co. KG: „Wir freuen uns natürlich über diese wunderbare Auszeichnung für unsere bisherigen Anstrengungen auf dem Weg zur Dekarbonisierung, aber mindestens genauso dankbar sind wir für den Vorschlag, künftig die Klimaperformance in die Vergütungsstruktur und Zielsetzung von Führungskräften und Mitarbeitenden aufzunehmen.“

Ziel: Dekarbonisierung bis 2045

Contargo testet seit 2019 vollelektrische 44-Tonner im Nahverkehr und beteiligt sich seit 2020 am Test von Oberleitungs-Hybrid-Lkw auf einem Abschnitt der A5 in Hessen, der 2019 im Rahmen des ELISA-Projekts mit Hilfe von Hessen Mobil elektrifiziert wurde. Diese und weitere Strategien auf dem Weg zur Dekarbonisierung dokumentiert das Unternehmen alle zwei Jahre in seinen Nachhaltigkeitsberichten. Mehr Informationen: https://www.contargo.net/de/company/sustainability/.

Die Initiatoren des Global Transition Awards sind die Handelsblatt Media Group und ihr wissenschaftlicher Partner right°. Mehr Informationen zum Global Transition Award: https://award.handelsblatt.com/global-transition/.

Über Contargo

Mit einem Jahrestransportvolumen von 2,1 Mio. TEU gehört Contargo zu den großen Container-Logistik-Netzwerken in Europa. Contargo integriert den Containerverkehr zwischen den Westhäfen, den deutschen Nordseehäfen und dem europäischen Hinterland. Contargo verfügt über 24 Containerterminals in Deutschland, Frankreich und der Schweiz sowie über weitere Standorte in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Polen. Zudem betreibt das Unternehmen eigene Schiffs- und Bahnlinien. Die 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten im Jahr 2021 einen Jahresumsatz von 566 Mio. Euro. www.contargo.net


Image attachment

Back
Pegel

02.02.2023

Kaub 148 -1 KWZ
Köln 259 -2
Ruhrort 366 +0
Emmerich 212 -4

Information zu KWZ hier

Energiezuschläge

BAF Index

01/2023
32
02/2023
26

Mehr Informationen hier

TTFS Index

01/2023
15
02/2023
11

Mehr Informationen hier

Copyright © CONTARGO. Alle Rechte vorbehalten.