17.03.2020

Informationen zur Coronakrise

News teaser
Foto: Liudmyla Chuhunova / Shutterstock.com

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben Auswirkungen auf alle Länder in denen Contargo tätig ist und stellen die nationalen und internationalen Logistikketten vor immer größere Herausforderungen. Wir unternehmen größte Anstrengungen, um unsere Dienstleistungen auch weiterhin erbringen zu können. Dabei steht für uns der Schutz unserer Kolleginnen und Kollegen, unserer Dienstleister und unserer Kunden im Mittelpunkt.

Aktuell gibt es bei Contargo keine Corona-Verdachtsfälle (Stand 17.03.2020, 12:00 Uhr). Mitarbeitern, die Covid-19-ähnliche Symptome bei sich oder bei nahen Verwandten feststellen, ist es nicht gestattet unsere Betriebsstätten aufzusuchen. Mitarbeiter wurden, wenn möglich, räumlich voneinander getrennt. Zudem sind sie aufgerufen den persönlichen Kontakt untereinander auf ein Minimum zu reduzieren. Meetings und Geschäftsreisen wurden bis auf wenige Ausnahmen untersagt und durch Video- und Telefonkonferenzen ersetzt.

Gleichzeitig haben wir unsere VPN-Kapazitäten durch zusätzliche Server drastisch erhöht, so dass überall dort, wo es technisch und betrieblich möglich ist, unsere Mitarbeiter vom Home-Office aus arbeiten. Darum möchten wir Sie bitten die Kommunikation mit uns möglichst komplett auf E-Mail umzustellen. Unsere gewerblichen und kaufmännischen Mitarbeiter, die noch vor Ort sind werden zur Einhaltung der Hygienevorschriften angehalten.

Unsere Dienstleister wurden ebenfalls für das Thema Covid-19 sensibilisiert und zur Einhaltung der Hygienevorschriften angehalten. An unseren Standorten stellen wir ihnen Desinfektionsmittel zur Verfügung. Überall dort, wo es baulich machbar war, haben wir die kontaktlose Abfertigung eingeführt.

Aus heutiger Sicht ist die Arbeitsfähigkeit unseres trimodalen Container Netzwerkes gesichert. Ein Krisenstab beobachtet täglich die Situation und im Bedarfsfall koordiniert er die erforderlichen Maßnahmen. Die ständig aktualisierten Notfallpläne unserer Standorte beinhalten Konzepte, die es im Extremfall ermöglichen, Teile des Betriebes oder sogar den gesamten Betrieb von einem benachbarten Standort übernommen werden zu lassen. Hier kommt uns die große Dichte unseres trimodalen Container-Netzwerkes sehr entgegen.

Falls einer unserer Standorte geschlossen werden müsste, werden wir unser Möglichstes tun, um für Container im Zulauf ein Routing über einen alternativen Standort zu veranlassen und somit die Lieferketten aufrecht zu erhalten. Für Container, die sich bereits am betroffenen Standort befinden, werden wir uns bemühen in jedem Einzelfall in Zusammenarbeit mit den Behörden eine Lösung zu finden.

Die Informationslage zu der Thematik wechselt stetig, die vorliegende Information beruht auf dem aktuellen Kenntnisstand. Wir verfolgen die Situation kontinuierlich und werden Sie bei relevanten Veränderungen zeitnah informieren.

Bei Fragen stehen Ihnen Ihre gewohnten Ansprechpartner vor Ort gerne zur Verfügung.

Back
Pegel

05.04.2020

Kaub 159 -4
Ruhrort 350 -9
Emmerich 201 -8

Information zu KWZ hier

Energiezuschläge

BAF Index

04/2020
8
05/2020
4

Mehr Informationen hier

TFS Index

03/2020
1
04/2020
0

Mehr Informationen hier

Copyright © CONTARGO. Alle Rechte vorbehalten.