01.01.2016

Achtung Baustelle!

Aktuelle Aus- und Umbaumaßnahmen an den Contargo-Terminals

Um mittel- und langfristig den Anforderungen von Kunden und Mitarbeitern gerecht zu werden, baut Contargo derzeit mehrere Terminals aus: In Emmelsum, Mannheim und Frankfurt sind die Bauarbeiten in vollem Gange. In Hof wurde die Bauzulassung erteilt.

Die Bauarbeiten für das neue Leercontainerdepot der Contargo Rhein-Neckar GmbH in Mannheim wurden bereits Ende März 2016 abgeschlossen. Dort wurde eine brachliegende Fläche von 25.000 qm in Asphaltbauweise befestigt, so dass Stellplätze für ca. 3.500 TEU geschaffen wurden. Zusätzlich entstand eine Reparaturhalle für Container, ein kombinierter Wasch- und Betankungsplatz sowie ein Büro-/Sozialcontainertrakt für die gewerblichen Mitarbeiter. Zudem ist die Anlage die erste bei Contargo, die komplett mit energiesparender LED-Beleuchtungstechnik ausgestattet ist.

Eine weitere Baustelle in Mannheim befindet sich im Handelshafen. Dort baut die Hafengesellschaft Mannheim (HGM) das Container-Terminal aus. Das bestehende Terminal wird um 400 m verlängert, so dass die Anlage um ca. 20.000 qm erweitert wird. So sollen Abstellkapazitäten für rund 1.400 Container zusätzlich geschaffen werden. Im 3. Quartal 2016 werden dann zwei Portalkrane auf der verlängerten Kranbahn errichtet, damit Contargo voraussichtlich am Ende des 1. Quartals 2017 den Betrieb des Terminals übernehmen kann.

Erweiterungen und Modernisierungen

Auch weiter nördlich, in Frankfurt am Main, wird gebaut: Dort entsteht eine Vorstau-Fläche für Lkw, die mit einem Terminal Operating System organisiert werden soll. Um Platz für diese Fläche zu schaffen, müssen ein Büro-Gebäude, ein Schüttbodenlagerhaus mit sechs Etagen und ein Getreidesilo mit 174 Silozellen aus den 1950er Jahren abgerissen werden. Mitte April 2016 sollen diese Arbeiten beendet sein, dann kann mit dem Aufbau der Fläche begonnen werden. Die voraussichtlich im Juli 2016 in Betrieb genommen werden kann. Vorher wird an der Einfahrt noch ein OCR-Gate (OpticalCharacterRecognition) errichtet, das Fahrzeuge und Container durch Kameras und Scans automatisch erfasst und ins System bucht.

Große Pläne

Am Niederrhein in Voerde-Emmelsum stehen noch umfangreiche Arbeiten bevor, um die bestehende Umschlageinrichtung im Hafen der DeltaPort zu einem 46.000 qm großen trimodalen Containerterminal für Contargo auszubauen. Derzeit werden Kanalarbeiten durchgeführt und der Unterbau für den dann folgenden Flächenaufbau in Beton hergestellt. Auch das Verwaltungs- und Abfertigungsgebäude befindet sich noch im Rohbau.

In fränkischen Hof haben die Bauarbeiten noch gar nicht begonnen. Dort hat die Regierung von Mittelfranken gerade erst den Planfeststellungsbeschluss für die Erweiterung des Güterverkehrszentrums erlassen und damit die Bauzulassung für das Projekt erteilt. Das Containerterminal im Güterverkehrszentrum Hof kann somit von derzeit 15.000 qm auf rund 45.000 qm erweitert werden. Zusätzlich sollen dort zwei Portalkrane errichtet werden, um den 24/7-Betrieb sicherzustellen. Geplant ist der Baubeginn für das letzte Quartal 2016, so dass der Umbau möglichst 2017 abgeschlossen werden kann.

Back
Pegel

19.03.2019

Kaub 468 -5
Ruhrort 796 +17
Emmerich 612 +55

Information zu KWZ hier

Energiezuschläge

BAF Index

03/2019
6
04/2019
8

Mehr Informationen hier

TFS Index

03/2019
0
04/2019
0

Mehr Informationen hier

Copyright © CONTARGO. Alle Rechte vorbehalten.