Gestern Nacht kam das mit Schwefelsäure beladene niederländische Tankschiff "Synthese II" vom Kurs ab und fuhr sich außerhalb der Fahrrinne auf dem so genannten "Jungfrauengrund" bei Oberwesel fest.

Es besteht aufgrund der doppelwandigen Bauweise des Schiffes laut Angaben des Wasser- und Schifffahrtsamtes Bingen keine Gefahr eines Austretens der Säure und es wurde auch niemand bei dem Unfall verletzt.

Momentan beraten sich Reederei und Wasser- und Schifffahrtsamt über die Maßnahmen, die zur Bergung des Schiffes, das auf dem Weg von Ludwigshafen nach Antwerpen war, ergriffen werden sollen.

Es kann davon ausgegangen werden, dass zunächst ein Teil der Ladung auf ein anderes Schiff umgeladen werden muß, bevor das eigentliche Abschleppen der ""Synthese III" in Angriff genommen werden kann.

Wir informieren Sie zeitnah über den aktuellen Stand der Bergungsarbeiten.

Bei Rückfragen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner und unsere Zentrale Schiffsdisposition in Rotterdam zur Verfügung:

Frau Heleen Scharroo ZSD
Telefon: +31 (0) 78 65 52 910
Mobil: +31 (0) 6 20611698
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">hscharroo@contargo.net

Back
Pegel

17.11.2019

Kaub 163 -10
Ruhrort 345 -10
Emmerich 198 -12

Information zu KWZ hier

Energiezuschläge

BAF Index

11/2019
8
12/2019
9

Mehr Informationen hier

TFS Index

10/2019
0
11/2019
0

Mehr Informationen hier


Copyright © CONTARGO. Alle Rechte vorbehalten.